Wichtige Hinweise zum Schuljahresbeginn

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

am Montag beginnt das neue Schuljahr 2020/21. Wir freuen uns darauf, alle wiederzusehen. Es gibt sicherlich sehr viel zu besprechen und auch die Veränderungen, die nötig sind, damit wir alle möglichst sicher zur Schule gehen können, werden wir in aller Ruhe mit Euch besprechen.

Wir starten den Schulbetrieb nach den Ferien im Corona-Regelbetrieb. Dies bedeutet, dass wir den normalen Stundenplan fahren werden, solange das Infektionsgeschehen dies zulässt. Lediglich die AGs können nicht stattfinden. Damit trotzdem kein zusätzliches Risiko für uns alle besteht, haben wir als erste Veränderung alle Schüler in sogenannte Kohorten eingeteilt. Jeder Jahrgang bildet eine eigene Kohorte!

Innerhalb der Kohorten ist das Abstandsgebot aufgehoben. Eine Vermischung der Kohorten ist zu vermeiden. Deshalb haben wir für jede Kohorte eine eigene Pausenzone auf dem Schulhof eingerichtet:

  • Die Zonen der 5. und 6. Klassen befinden sich auf Hof 3 (Basketballplatz, Trampolin) und sind mit Schildern gekennzeichnet. Diese Klassenstufen gehen morgens bitte direkt rechts am Gebäude vorbei zu ihren Zonen.
  • Die Klassenstufe 7 hat ihre Zone auf Hof 2 (Fußballplatz) und geht morgens links um das Gebäude herum zu ihrer Zone.
  • Die Klassenstufe 8 hat ihre Zone im Innenhof (Hof 1) und betritt das Gelände über den Haupteingang.

Kein Schüler betritt das Gebäude ohne die Aufforderung durch eine Lehrkraft! Vor dem Unterricht werden alle Lerngruppen auf dem Schulhof abgeholt.

Auf dem gesamten Gelände und während der gesamten Schulzeit gilt eine dringende Empfehlung der Landesregierung zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes. Bitte geben Sie Ihren Kindern diesen Schutz mit. Eine Maske zum Wechseln wäre perfekt. Wir werden in den ersten Tagen schauen, wie wir diese Empfehlung an der WBS umsetzen werden. Hierzu sprechen wir mit allen Klassen in Ruhe.

Es gilt grundsätzlich das Abstandsgebot von 1,5 m außerhalb der Kohorten. Hiervon gibt es keine Ausnahme. Überall, wo diese Abstände nicht eingehalten werden können, gilt eine Pflicht zum Tragen des Mund-Nasen-Schutzes.

Der Brötchen- und Milchverkauf startet frühestens in der zweiten Schulwoche, wenn wir die neue Situation gut gemeistert haben.

Die Informationen der Landesregierung zum Schulstart und zur Rückkehr aus Risikogebieten finden Sie hier als Homepage-Links. Das Belehrungsformular wird am ersten Schultag ausgehändigt.

Zum Schutz aller an Schule Beteiligten ist es nötig, dass wir alle uns sehr verantwortlich verhalten. Dazu gehört, dass niemand die Schule betreten darf, der über typische Symptome der COVID-19-Erkrankung klagt. Diese müssen erst durch einen Arzt abgeklärt werden. Sollten solche Symptome während der Schulzeit auftreten, werden die betroffenen Personen unmittelbar von der Gruppe getrennt und müssen bei Minderjährigen von den Eltern schnellstmöglich abgeholt werden und einem Arzt zur Abklärung zugeführt werden.

Sollten Sie aus einem der zu Risikogebieten erklärten Länder oder Regionen zurückgekehrt sein, müssen Sie sich in eine 14-tägige Quarantäne begeben. Dies gilt selbstverständlich auch für Ihre Kinder. Sollten wir feststellen, dass Reiserückkehrer aus Risikogebieten in der WBS sind, werden diese umgehend isoliert und dem Gesundheitsamt gemeldet.

Wir werden in der ersten Woche sehen, ob unsere Maßnahmen ausreichen und gegebenenfalls die nötigen Anpassungen vornehmen. Dabei steht immer die höchstmögliche Sicherheit für alle Beteiligten im Mittelpunkt. Bitte sprechen Sie mit Ihren Kindern darüber, dass auch bei Corona-Regelbetrieb die gegenseitige Rücksichtnahme und besonnenes Verhalten uns allen hilft, gesundheitliche Gefahren weitestgehend abzuwenden. Wiederholte Verstöße gegen die Regeln oder Weisungen der Lehrkräfte werden zügig zum vorläufigen Ausschluss führen.

Sollte Ihr Kind zu einer der Risikogruppen gehören, besteht die Möglichkeit eine individuelle Lösung zu finden. Wie diese aussehen kann, besprechen Sie am besten mit den zuständigen Klassenleitungen.

Scheuen Sie sich nicht uns zu fragen, wenn Sie bei irgendeinem Punkt unsicher sind.

Aus den Erfahrungen der Präsenzunterrichte vor den Ferien bin ich mir sicher, dass wir gemeinsam diese Situation gut bewältigen können.

Sven-Eric Leisner

Schulleiter der WBS Itzehoe

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.