Elterninformation im September

Liebe Eltern der WBS-Schüler*innen,

ich möchte aus aktuellem Anlass zu einigen Punkten/ Situationen eine kurze Mitteilung geben:

  1. Toilettengänge während des Unterrichts

Wir beobachten seit Beginn dieses Schuljahres, dass viele Schüler*innen während des Unterrichts darum bitten auf die Toiletten gehen zu dürfen. Grundsätzlich kann natürlich bei entsprechender Dringlichkeit jederzeit das WC aufgesucht werden. Allerdings kann es nicht in dem aktuellen Ausmaß sein. Sollte Ihr Kind eine chronische Blasenschwäche oder eine andere Einschränkung haben, die zu einem vermehrten Toilettengang führt, geben Sie Ihrem Kind bitte ein entsprechendes Attest mit in die Schule. Für alle anderen Schüler*innen werden wir die Toilettengänge im „Roten Faden“ dokumentieren, damit diese nicht zum Selbstzweck werden. Ggf. müsste eine ärztliche Untersuchung eine bisher unerkannte Beeinträchtigung diagnostizieren. Toilettengänge während des Unterrichts sollen die Ausnahme und nicht der Regelfall sein. Ich bitte um Ihre Unterstützung.

  1. Maskenpflicht an Schulen

Das Land Schleswig-Holstein hat eine Maskenpflicht für Schulen erlassen. Diese verpflichtet alle Menschen in Schulen in verschiedenen Bereichen einen sogenannten Mund-Nase-Schutz (MNS) zu tragen. Für die Ausstattung mit diesem MNS sind die Familien zuständig und nicht die Schule. Sinnvoll ist außer dem MNS, der aktuell getragen wird, ein Ersatz-MNS für den Fall, dass dieser nicht mehr ausreichend funktioniert. In Ausnahmefällen werden wir Schüler*innen einen MNS aushändigen. Im Regelfall müssen wir auf das selbstständige Mitbringen bestehen. Der MNS gehört wie die Federtasche und andere Materialien zu der täglichen Schulausstattung. Bitte achten Sie darauf, dass Ihr Kind ausreichend ausgestattet ist.

  1. Sackgassenlage und „Elterntaxi“

Ich kann verstehen, dass Sie Ihr Kind sicher zur WBS transportiert wissen wollen. Einige von Ihnen bringen Ihre Kinder deshalb fürsorglicherweise mit PKW zur Schule. Die Sackgassenlage der WBS führt hier zu einem Problem, dass zunehmend gefährlich werden kann. Da wir nur eine Fahrspur für beide Fahrtrichtungen in der Gorch-Fock-Str. haben, entstehen jeden Morgen unübersichtliche Situationen. Ebenso ist das Wenden am Ende der Gorch-Fock-Str. nur mit Rangieren möglich. Das Wenden auf dem Schulgelände vor der Sporthalle stellt für sich bereits eine unnötige Gefahr da, weil hier morgens Schüler*innen mit Fahrrädern zum Fahrradstand gehen und die 8. Klassen ihren Weg auf den Schulhof beschreiten. Ich erwarte daher, dass zukünftig zum Wohle aller und zum Schutz aller, Schüler*innen nicht direkt vor der WBS abgesetzt werden, sondern in einer der umliegenden Straßen aussteigen. Die wenigen Meter bis zur Schule sollten alle zu Fuß schaffen. Ich baue auf Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung.

Mit freundlichem Gruß

Sven-Eric Leisner

Schulleiter der WBS Itzehoe , Itzehoe, den 16.09.2020

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.