Elternbrief August 2022

Liebe Eltern,

seit einer Woche läuft der Schulbetrieb wieder und die neuen 5. Klassen sind gut bei uns angekommen.  Nach den Sommerferien müssen wir uns alle wieder an die Absprachen und Regeln halten, die zum Ablauf des Schulbesuchs gelten. Deshalb werden die wichtigsten in diesem Brief noch einmal zur Auffrischung dargestellt.

Bevor ich dies tue, möchte ich Ihnen mitteilen, dass drei neue Lehrkräfte ihren Dienst aufgenommen haben. Wir begrüßen herzlich in unserem Team Frau Thedens, Herrn Roeder und Herrn Stein.

Außerdem möchte ich mich bei allen Mitwirkenden und helfenden Händen bedanken, die eine tolle Einschulungsfeier ermöglicht haben. Mein ausdrücklicher Dank gilt den Helferinnen und Helfern des Fördervereins; insbesondere Frau Rode, der Vorsitzenden, für die liebevolle Dekoration und das leckere Catering.

Zur Erinnerung:

  1. Krankmeldung

Schülerinnen und Schüler sind manchmal krank und können nicht zur Schule gehen. In diesem Fall muss eine Krankmeldung telefonisch oder per Mail am Tag der Erkrankung erfolgen.

Bei der Rückkehr in die Schule bringen die Schülerinnen und Schüler spätestens nach 5 Tagen eine schriftliche Entschuldigung mit Unterschrift einer oder eines Erziehungsberechtigten mit und geben diese bei der Klassenlehrkraft ab.

Für den 5. Bis 7. Jahrgang gilt: Die Entschuldigung soll im „Roten Faden“ ausgefüllt und der Klassenlehrkraft aktiv vorgelegt werden.

Fehlt die schriftliche Entschuldigung gilt die Abwesenheit als unentschuldigt.

Fehlt eine Schülerin oder ein Schüler krankheitsbedingt länger als zwei Tage, muss ab dem dritten Fehltag eine ärztliche Bescheinigung zusammen mit der schriftlichen Entschuldigung eingereicht werden.

  1. Beurlaubung

Es besteht die Möglichkeit, dass sich Schülerinnen und Schüler aus einem wichtigen Grund vom Unterricht beurlauben lassen. Die Beurlaubung muss frühzeitig schriftlich beantragt werden. Dabei muss der wichtige Grund genannt werden. Der Antrag wird dann je nach Umfang des Beurlaubungswunsches entweder von der Klassenlehrkraft oder der Schulleitung genehmigt oder abgelehnt. Erst wenn die Beurlaubung schriftlich genehmigt wurde, ist diese gültig. Eine nachträgliche Beurlaubung ist nicht möglich.

Beurlaubungen, die unmittelbar an Ferien grenzen, sind nicht vorgesehen.

  1. Roter Faden

Der rote Faden wird jeden Tag und in jeder Unterrichtsstunde genutzt. Dort werden das Stundenthema und die Hausaufgaben eingetragen. Eltern sollen mindestens einmal pro Woche in den Roten Faden schauen, um über die laufenden Schulinhalte informiert zu sein. Als Rückmeldung unterscheiben Eltern den roten Faden jede Woche im dafür vorgesehenen Feld.

Gesprächswünsche oder Hinweise können und sollen von Ihnen im entsprechenden Kasten eingetragen werden. ACHTUNG! Erst wenn die Lehrkraft diesen Eintrag gegen gezeichnet hat, wurde er auch von ihr gesehen.

  1. Bücher

Alle Schülerinnen und Schüler erhalten die notwendigen Schulbücher von der WBS gestellt. Damit diese Bücher möglichst lange erhalten bleiben, müssen die Bücher von Ihnen in eine Schutzhülle oder –folie eingeschlagen werden. Bis zum Ende der dritten Schulwoche soll dies bitte umgesetzt sein.

  1. Kontaktreihenfolge

Im Schulalltag gibt es immer wieder Situationen, in denen Sie eine Nachfrage haben oder eine Information benötigen. Bitte nehmen Sie zügig Kontakt direkten Kontakt zur beteiligten Lehrkraft auf, damit möglichst schnell eine Absprache erfolgen oder eine Klärung herbeigeführt werden kann.

In der Regel gilt folgende Reihenfolge für die Klärung von Unklarheiten, Sorgen und Problemen:

Fachlehrkraft – > Klassenlehrkraft -> Stufenleitung ( 5./6. Klasse Frau Mehrens; 7./8. Klasse Herr Leisner; 9./10. Klasse Herr Behrens) -> Schulleitung (Herr Leisner)

  1. Hygiene

In diesem Schuljahr starten wir ohne eine Pflicht zum Tragen eines Mund-Nase-Schutzes (MNS). Freiwillig kann ein MNS getragen werden.

Es besteht auch keine Verpflichtung zur Testung auf eine mögliche COVID-19-Infektion.

Es wird in allen Räumen regelmäßig gelüftet. Zusätzlich befinden sich in einigen Klassen Raumluftfilter.

Falls eine Schülerin oder ein Schüler Erkältungssymptome zeigt, gilt wie auch bisher der „Schnupfenplan“. Diesen finden Sie auf unserer Homepage im Bereich „COVID-19“.

Schülerinnen und Schüler, die zu einer vulnerablen Gruppe gehören, haben wie bisher auch die Möglichkeit, sich vom Präsenzunterricht beurlauben zu lassen.

Bei einer bestätigten Infektion mit COVID-19 gilt eine 5-tägige Absonderungspflicht.

Herzliche Grüße Ihr

Sven-Eric Leisner; Schulleiter der WBS Itzehoe

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.