Flex-Klasse

Du hast Interesse an der Flexmaßnahme?

Das bieten wir dir:

  • Erreichen des ESA (ersten allgemeinbildenden Schulabschluss)

  • eine berufliche Perspektive

  • Zeit !!! Du kannst den Stoff der 8. und 9. Klasse in drei Schuljahren erlernen (F8, F9 und F9+), wenn du richtig gut bist, kannst du aber auch schon nach 2 Jahren deinen ESA erreichen.

  • Kleine Gruppen (in der Regel maximal 15 Schüler)

  • gemütliche, gut ausgestattete Räume

  • gute Unterstützung durch Lehrkräfte, die oft zu zweit in der Klasse sind.

  • Berufscoach

Teilnahmebedingungen:

  • eine schriftliche Bewerbung um einen Platz in der Flexmaßnahme

  • Freiwilligkeit – es ist deine Entscheidung zu uns zu kommen!

Inhaltliche Schwerpunkte in der Flexmaßnahme

Das Erlangen der notwendigen Kompetenzen in den Prüfungsfächern Deutsch, Mathematik und Englisch.

Die sehr gute personelle Versorgung mit Lehrkräften, der Förderschulkollegin und dem Berufscoach ermöglicht eine intensive Arbeit mit den Teilnehmern der Flexmaßnahme.

Eine starke Handlungsorientierung im Hinblick auf Alltagskompetenzen.

Fächer wie Verbraucherbildung (VBB), Technik und Gestalten betonen das praktische Handeln und den Lebens- und Berufsbezug.

Die Berufsorientierung der Schülerinnen und Schülern.

– Einblicke in die Berufswelt durch vielfältige Praktika.

Berufsorientierung als echtes Schulfach. Dies ist durch ein Projekt der Bibeku in Kellinghusen möglich, das einen Berufscoach stellt, der dir hilft, den richtigen Beruf für dich zu finden.

Der Berufscoach hilft dir:

deine Fähigkeiten zu entdecken,

einen passenden Praktikumsplatz zu finden,

das Praktikum vorzubereiten,

Bewerbungen zu schreiben,

unterschiedliche Ausbildungsmöglichekeiten kennenzulernen.

Bewerbung für die Aufnahme in die Flexmaßnahme

Aufgenommen in die Flexmaßnahme werden sowohl leistungsschwache Schülerinnen und Schüler der Regelschule als auch Schülerinnen und Schüler mit dem Förderschwerpunkt Lernen, um unter den oben genannten Bedingungen den Ersten allgemeinbildenden Schulabschluss zu erlangen.

Durch den gezielten Einsatz auch von Lehrkräften des Förderzentrums wird gerade für die Jugendlichen mit dem Förderschwerpunkt Lernen eine günstige Rahmenbedingung geschaffen.

Grundvoraussetzungen für die Aufnahme

– Realistische Aussicht auf den Erwerb des Ersten allgemeinbildenden Schulabschlusses (ESA).

Ansonsten findet keine Aufnahme statt!

– Leistungsbereitschaft,

– Gutes Verhalten in der Schule (Pünktlichkeit, Ehrlichkeit, Zuverlässigkeit, soziales Miteinander),

– Einhaltung der Absprachen, besonders die zur Arbeitshaltung und dem Umgang miteinander,

– Bereitschaft zur Reflexion, d.h. über das eigene (Arbeits-) Verhalten nachzudenken und es, wenn nötig zu verändern,

– Bereitschaft evtl. ein zusätzliches Jahr in der Schule zu verbringen,

– Enge und funktionierende Zusammenarbeit mit dem Elternhaus.

Formale Voraussetzungen:

  • Empfehlung durch die Klassen- oder Zeugniskonferenz

  • Schriftliche Bewerbung mit Vorlage der Schulzeugnisse bis zum 01. März des Jahres an die:

    Wolfgang Borchert Schule (Außenstelle Sude)

    z. Hd. Stephanie Rühmann

    Schulstraße 18

    25524 Itzehoe

Und sonst noch?

Nach Eingang der Bewerbung gibt es einen Schnuppertag für interessierte Schüler.

Über die Aufnahme in die Flexklasse entscheidet ein Auswahlteam nach einem Bewerbungsgespräch.

Ansprechpartnerin:

Frau Rühmann: rue@wbs-itzehoe.de